Altnauer Tag-Nachtregatta 10.08.2018

Bericht des Eigners der Esse 990

 

10 Jahre nach dem ersten Sieg an dieser Regatta sollte es in diesem Jahr endlich wieder einmal gelingen.....????

 

Verstärkt mit Dani, unserem Segelmacher des Vertrauens, an der Pinne gelingt der princip-esse bei Traumbedingungen (...8-10 Knoten Ostwind) ein Superstart.

 

Perfekt und mit Speed auf der Linie und Super-Geni-Setzmanöver (...Steuermann und Crew gratulieren sich gegenseitig!!!) setzt sich die princip-esse gleich von ihren Gegnern ab.

 

Schnelle Halse und Richtung Land und den freien Wind.....danach zurück Richtung Seemitte.......nur leicht gestört durch viel grössere Boote, wie die später als erste ins Ziel einlaufende Vermeer, welche ihren Geni immer noch nicht richtig gesetzt hat und überholt wird.....

 

An der Boje am Eichhorn runden wir mit Innenposition (....Bravo Steuermann!!!) und wieder perfektem Geni-Bergemanöver (...Bravo Crew!!!) knapp vor dem neuen Riesenschiff von Peter Minder (...mit 15m genau 1 1/2 mal so lang wie die princip-esse!!!)

......und da auf dem Amwindkurs (...immer noch bei 8-10 Knoten!!!!) Richtung Hanau nun halt mal die alte Regel: "Länge läuft!!!" funktioniert.......überholt er uns im Lee....

 

Dani entscheidet sich für einen tieferen Amwindkurs, einerseits um aus Minder's Abwind rauszukommen und anderseits, weil alle Anderen sowieso viel zu hoch laufen.....?????

 

Kurz vor der Boje in Hagnau dreht der Wind leicht nach links (...warum auch immer???)

Wir müssen leider einen kurzen Holeschlag einlegen und runden....

 

...... und haben wieder ein Boot (Magic Lady), welches uns Abwind liefert über uns...

 

Somit auch auf dem Schlag Richtung Güttingen wieder das gleiche Spiel

 

.....doch diesmal mit einem Rechtsdreher im ablaufenden Wind kurz vor Güttingen, welcher uns erlaubt die Magic Lady abzuhängen und zu einigen viel höher gelaufenen Booten aufzuschliessen.....

 

Mittlerweile ist es dunkel geworden und der Wind beginnt einzuschlafen......(...ist ja auch Nacht!!!)

 

Trotz überraschend starker Strömung gelingt uns ein gutes Bojenrundungsmanöver.

 

Der Geni wird wieder perfekt gesetzt (...obwohl er von er falschen Seite hochgezogen werden musste!!!!).....

....der Steuermann vergisst in der Anspannung die Crew zu loben

....und wird auf dieses "Vergehen" hingewiesen

 

.....und gleichzeitig mit dem Hinweis, dass uns die hinter uns auflaufende Riesenyacht (..den Namen hat der Schreiberling leider vergessen....) bisher noch nie überholt habe, unter Druck gesetzt...!!!!!

 

Nach gut 2 Std. (...so schnell haben wir das noch nie geschafft!!!) laufen wir in Altnau über die Ziellinie.

 

Da der grösste Teil der Strecke (.....bis kurz vor der Boje in Güttingen) mit Wind knapp im mid-wind Bereich gesegelt wurde und danach das letzte Stückchen bei low-wind.....aber die Regatta mit dem low-wind Faktor berechnet wird, verpassen wir den (eigentlich hoch verdienten!!!!...) Sieg knapp und werden als 4. klassiert....

 

Fazit: Super Regatta bei Superbedingungen!!!!

Ranglisten

Bilder von Andreas Jetzer